Aktuelles, Allgemein / November 2015

Bis zu 150 neue Asylbewerber pro Woche

Der angezählten Bonner Sozialdezernentin Angelika Maria Wahrheit zufolge befinden sich aktuell etwa 2.135 Asylbewerber in Bonn. Pro Woche werden 100 bis 150 weitere Antragssteller erwartet.

Dank der Antwort der Verwaltung auf eine Kleine Anfrage des PRO-NRW-Stadtverordneten von Mengersen zu den Asylzahlen in Bonn ist leicht zu erkennen, dass über 60% der bereits hier lebenden Asylbewerber zwingend ausreisepflichtig sind. Dazu kommen noch die Personen, deren Verfahren momentan noch anhängig ist. Insgesamt wird man sehr wahrscheinlich zu über zwei Drittel Nichtberechtigte auf Kosten der öffentlichen Hand alimentieren. Davon ist aber bei den “Informationsveranstaltungen” der Stadtverwaltung in den unterschiedlichen Stadtteilen niemals die Rede. Mit Ausführungen zu Kriegsgebieten und Krisenregionen wird die Wahrheit über die Mehrheit der hier um Asyl begehrenden Personen gezielt verschleiert. Die positive Grundstimmung der Anwohner wird nicht ewig anhalten, gerade wenn absehbar ist, dass es sich mehrheitlich nicht um Frauen und Kinder, sondern um gesunde Männer im wehrfähigen Alter handelt, die die Unterkünfte bevölkern.

Es braucht auch in Bonn eine offene und ehrliche Debatte zum ausufernden Asylmissbrauch in unserer Bundesstadt. Die Stadt ist an ihren finanziellen und räumlichen Belastungsgrenzen angelangt. Wer dazu auffordert, Wirtschaftsflüchtlinge aus aller Herren Länder zu importieren, während Einheimische unverschuldet in Arbeits- oder Obdachlosigkeit dahinvegetieren, der verletzt als Politiker seinen Amtseid, der auf das deutsche Volk abgeleistet wurde!

Tags: , , , , ,

Seiten

Impressum | © 2017 PRO NRW – Kreisverband Bonn | Based on Themnific Theme